Am 9. und 10. Juni 2018 fand der Landesentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ der Ruderinnen und Ruderer in Hanau statt. Die Marienschule ging mit zwei Mädchen-Doppelvierern, einem Mädchen-Gig-Doppelvierer und 2 Mädchen-Doppelzweiern an den Start.

Rudern2
Bei schönem Wetter, besten Bedingungen an der Ruderstrecke und toller Stimmung gemeinsam mit den Sportlern der Tilemannschule, gingen unsere kommenden Olympioniken hoch motiviert an den Start. Am Samstag absolvierten alle Boote der Marienschule erfolgreich ihre Vorläufe und qualifizierten sich damit für die entscheidenden Finalläufe am Sonntag.

Alle drei Doppelvierer-Boote hatten somit nach dem Wettkampfmodus die Möglichkeit, sich für den Bundesentscheid zu qualifizieren. Aus Limburger Sicht hatten einige Boote beste Chancen auf einen Sieg und damit die Teilnahme am Bundesentscheid in Berlin.

Rudern3a
In beiden WK II-Vierern haben Johanna Doß, Hanne Dorn, Lilith Wirth, Leona Nettesheim und Steuerfrau Franziska Will (Ersatz: Moritz Hahnefeld) grandios gekämpft und beides Mal den Zweiten Platz erreicht. Leider! …nächstes Jahr klappt es bestimmt mit einer Qualifikation nach Berlin!

In einem weiteren Finalrennen im Doppelzweier WK III der Mädchen konnten die Boote der Marienschule einen Zweiten Platz (Franziska Will, Lara Habscheid) und einen Dritten Platz (Anika Münch, Floriane Höhler) feiern. Den Vierten Platz belegten die WK III Mädels im Vierer mit Steuerfrau Louisa Will, der jüngsten Teilnehmerin für die Marienschule.

Rudern1
(Bericht und Fotos: MG)