Es war eine große Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler und sie haben es beeindruckend gemeistert: unseren digitalen Vorlesewettbewerb. Nachdem die Klassensieger im Präsenzunterricht ermittelt werden konnten, wurde der diesjährige Schulentscheid via Tonaufnahmen durchgeführt.

Foto Alexander Haering
Die Teilnehmer*innen trugen einen bekannten Text aus einem selbst gewählten Buch vor. Dabei mussten sie nicht nur fehlerfrei Vorlesen, sondern auch noch in die Rolle eines Hörbuch-Sprechers schlüpfen. Das ist noch einmal schwieriger als live vor einem Publikum vorzulesen, denn es fehlen die optischen Eindrücke. Allein durch den Einsatz ihrer Stimme mussten sie die Atmosphäre der Szene und die Eigenheiten der Charaktere dem Zuhörer vermitteln. Und obendrein war für das Recording ein hohes Maß an Disziplin notwendig. Es sollten keine Nebengeräusche zu hören sein, der richtige Abstand zum Aufnahmegerät war zu beachten und die richtige Lautstärke der Stimme. Das Hörbuch-Sprechen gilt sogar als Königsdisziplin unter den Sprecheraufträgen.

Die fünf Klassensieger haben die schwierige Aufgabe aus unserer Sicht besonders gut gemeistert:

Victoria Geis, Lina Goebel, Miriam Honemann, Alexander Häring und Gregor Heck

Für die Jurymitglieder, Frau Arnspurg, Frau Kawohl, Frau Walderdorff und dem Vorjahressieger Simon Breuer war es nicht einfach, sich am Ende für eine Siegerin oder einen Sieger der Schule zu entscheiden. Es ging darum, die feinen Unterschiede in der Qualität des Vorlesens zu erkennen. Einer hat sich am Ende gegen seine starken Wettstreiter durchgesetzt.

Wir freuen uns den diesjährigen Sieger bekannt zu geben und gratulieren von Herzen:

Alexander Häring (s. Foto)

Alexander las aus „Arlo Finch, Im Tal des Feuers“ von John August eine spannende Passage vor. Seine Betonung war so gut - man hätte meinen können, er selbst wäre in dieser unheimlichen Nacht im finsteren Wald dabei gewesen.

Leider konnten die Vorleser*innen keinen Beifall vom Publikum bekommen. Den bekommen sie aber nun von uns, in Gedanken. Wir freuen uns über das Engagement und die vielen talentierten Vorleser und Vorleserinnen. Ihr könnt stolz auf Euch sein und wir sind es auch!

Im Frühjahr wird Alexander die Marienschule beim Regionalentscheid vertreten. Wir wünschen ihm auch hierbei viel Erfolg und drücken ganz fest die Daumen!

(Wir danken der Buchhandlung Schäfer, dass sie den Gewinnern die Büchergutscheine gestiftet hat.)

[Text und Foto: Theresa Walderdorff]