Verbindliche Regelung zum Zuschalten von Schülerinnen und Schüler, die krank oder in Quarantäne sind:

Für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund von Krankheit nicht in die Schule kommen, erfolgt keine Zuschaltung aus dem Präsenzunterricht. Die Abwesenheit wird im Klassenbuch notiert, Fehltage gezählt und von den Erziehungsberechtigten schriftlich entschuldigt. Hausaufgaben können selbstverständlich über Untis oder Mitschüler erfragt und dann erledigt werden, sofern es der Gesundheitszustand zulässt.

Schülerinnen und Schüler in verordneter Quarantäne durch das Gesundheitsamt (z. B. warten auf Testergebnis / positives Testergebnis) sind beurlaubt. Die Abwesenheit wird im Klassenbuch vermerkt aber Fehlzeit zählt nicht. Sie sind verpflichtet von zu Hause aus mitarbeiten. Die Form des Distanzlernens (Videozuschaltung, Arbeitsmaterialien über Teams, digitale Sprechstunde) stimmt der jeweilige Fachlehrer mit den Schülerinnen / den Schülern ab.

Schüler, die vorsorglich auf Wunsch der Eltern für einen kurzen Zeitraum zu Hause bleiben, da Kontakt zu einem Verdachtsfall bestand, sind beurlaubt. Die Fehlzeit zählt nicht, wenn Sie von zu Hause aus mitarbeiten nach den Regeln eines Quarantänefalls.


gez.
Schulleitung