Am Dienstag, den 16.11.2019, fuhren wir, die Klasse 7e, mit unserem Klassenlehrer Herrn Laukner und unseren Eltern nach Frankfurt in die Commerzbank-Arena zum EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland. Dies hatten wir schon seit Anfang des Schuljahres geplant und freuten uns schon sehr lange darauf.

Stadionbesuch 7e 2019 neu
Dann war es soweit! Wir trafen uns um 17:15 Uhr am Busbahnhof neben der Marienschule. Dort stiegen wir in den Bus ein, den wir gebucht hatten. Als alle saßen, ging es los. Nach ca. eineinhalb Stunden rollten wir auf den Parkplatz des Stadions. Von dort aus ging es zu den Sicherheitsschleusen. Dort mussten wir unsere Taschen zeigen und wurden abgetastet. Kurz danach standen wir endlich vor dem Stadion. Manche von uns kauften sich Pommes oder eine Currywurst. Einige bekamen sogar große Fahnen geschenkt.
Nachdem wir den richtigen Eingang gefunden hatten, gingen wir alle bis ans Spielfeld hinunter und machten ein Gruppenfoto. Danach mussten wir noch etwas warten, bis das Spiel begann. Einige kauften sich noch etwas zum Trinken und zum Essen. Langsam füllte sich das Stadion. Zwei Blöcke neben uns hatten die Iren auch „Platz genommen“ (eigentlich standen sie die ganze Zeit über). Schließlich marschierte das Orchester der Bundeswehr ein und stellte sich auf. Danach kamen die Fußballspieler aus dem Spielertunnel hinaus und stellten sich ebenfalls auf. Als dann alle standen, fing das Orchester an, die jeweiligen Hymnen zu spielen. Die Iren sowie alle Deutschen sangen kräftig mit.

Stadionbesuch 7e 2019 2
Und endlich pfiff der Schiedsrichter um 20:45 Uhr das Spiel an! Die Iren begannen sofort laut zu singen, die anderen Fans waren eher still. Doch dann fiel das erste Tor in der vierten Minute für Irland. Die gegnerischen Fans jubelten und schmissen ihre Bierbecher hoch. Dann fingen auch wir langsam an, unser Team zu motivieren - es funktionierte. Kurz danach schoss Serge Gnabry das erste Tor für Deutschland. Wir jubelten alle total laut. Ab diesem Zeitpunkt lief das Spiel richtig gut: Serge Gnabry schoss noch ein Tor und es ging mit 2:1 für Deutschland in die Halbzeit. Wir nutzten die Chance, um Selfies mit dem Maskottchen zu machen. Vier Jungs aus unserer Klasse freundeten sich auch mit einem der Security-Leute an und durften den Spielball in der Hand halten.
Nach fünfzehn Minuten Pause ging es weiter. Es lief hervorragend für unser Team: Serge Gnabry schoss nochmal zwei Tore mehr. Leon Goretzka und Julian Brandt schossen jeweils auch nochmal ein Tor. Die Iren hatten keine Chance. Bei jedem Tor schwenkten wir alle unsere Fahnen und Schals. Zwischendurch zog sich eine „Laola-Welle“ nach der anderen durchs Stadion. Als der Schiri das Spiel abpfiff, stand es schließlich 6:1 für Deutschland. Die Iren sangen das ganze Spiel über, sogar noch nach dem Spiel, als wir alle aus dem Stadion gingen.

Stadionbesuch 7e 2019 3
Wir liefen zu den Bussen und stiegen ein. Es war bereits 22:45 Uhr. Einige schliefen schon im Bus, als wir um 24:00 Uhr in Limburg ankamen. Trotzdem mussten wir am nächsten Morgen zur ersten Stunde in die Schule. Wir würden sowas gerne wieder machen.

(Bericht: Christian Kremers)