Am Mittwoch, dem 22. August ging es für die beiden Physik-Leistungskurse der Q3 mit den jeweiligen Lehrern Herr Jentzsch und Herr Schamböck schon früh mit dem Zug los nach Darmstadt, damit pünktlich um 10 Uhr der Vortrag zum Maschinenbaustudium an der TU Darmstadt durch Prof. Dr.-Ing. Joachim Metternich beginnen konnte.


Physik PTW WerkstattProfessor Metternich und eine wissenschaftliche Mitarbeiterinnen erklären die Vorteile des Werkstoffs Titan und die Herausforderungen bei seiner Bearbeitung.


Nachdem es zusätzlich noch einen theoretischen Einblick in die Werkstätten der TU gab, konnten diese danach im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Zuerst ging es in die Werkstatt des PTW („Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen“), wo an verschiedenen Industrietechniken getestet wird, welches Herstellungs- oder Bearbeitungsverfahren bei welchen Materialien unter welchen Umständen am effizientesten und genauesten ist. Weiter ging es in das „Center für industrielle Produktivität“ (CiP), in dem das Thema „Industrie 4.0“ eine zentrale Rolle spielt. Vor allem ginge es darum, so die dort arbeitenden Studenten, Mittel und Wege zu finden, ältere Maschinen mit neuer Technologie aufzurüsten statt nur auf die Verwendung ganz neu konstruierter Maschinen zu setzen.


Physik GruppenfotoIm „Cip“ erfuhren wir, wie Produktionsprozesse mit modernster Technologie optimiert werden können.


Nach diesem interessanten Vormittag besuchten alle für das Mittagessen die Mensa der TU, die auch zur vorlesungsfreien Zeit gut besucht war. Am späten Nachmittag ging es dann für die Physik-LK´s nach einem kleinen Stadtbummel in Darmstadt wieder nach Hause Richtung Limburg. Es war eine schöne Exkursion, die dem Ein oder Anderen in Sachen Berufs- und Studienwahl weitergeholfen hat.

(Bericht: Annika Eufinger, Fotos: PTW/SB)