Seit zwei Jahren kann man beim Juwelier Wagner in Limburg die Schmuckkollektion der Marienschule erwerben. Inhaberin Doris Wagner hat gemeinsam mit ihrer Familie entschieden, 10% der Einnahmen jedes verkauften Schmuckstücks aus der Kollektion der Schule zu spenden. In Absprache mit dem stellvertretenden Schulleiter Dr. Hans Paul Breunig wird der Spendenbetrag von 1000 € Schwester Esther in Nigeria zukommen, die durch gewalttätige Auseinandersetzungen in Nigeria ihr ganzes Hab und Gut verloren hat.

2014Spende Nigeria1

Sr. Eliza, Doris Wagner, Sr. Julia, Sandra Wagner
Dr. Hans Paul Breunig, Franz Wagner

Vorgestellt auf dem Neujahrsball 2012, kann man die Schmuckkollektion, die Doris Wagner speziell für die Marienschule entworfen hat, nun schon seit zwei Jahren in ihrem Juweliergeschäft in Limburg erwerben. Die handgefertigten Anhänger, zum Beispiel in Form des Marienschullogos, eines Herzens, eines Kleeblatts oder eines persönlich gravierten Abitur-Anhängers, sehen nicht nur schick aus, sondern dienen gleichzeitig auch noch dem guten Zweck: 10% der Einnahmen jedes verkauften Schmuckstücks werden von Familie Wagner an die Schule gespendet. Nach zwei Jahren ist schon ein beachtlicher Betrag zusammengekommen, welcher von Juwelier Wagner auf 1000 € aufgerundet wurde. Diesen Betrag möchte die Schule Schwester Esther Anichi zu Gute kommen lassen. Schwester Esther lebt in Nigeria und ist Lehrerin an einer Schule in der Nähe von Garam. Sie besucht Kurse an der Universität in Nsukka, um sich weiterzubilden. Dort wohnt sie über einen Zeitraum von fünf Jahren in einem Wohnheim, welches Schwester Esther jedoch wegen gewalttätiger Auseinandersetzungen mit der Terrorgruppe Boko Haram verlassen musste. Während ihrer Abwesenheit wurde das Wohnheim angezündet und alle Bücher, Haushaltsutensilien sowie viele persönliche Gegenstände wurden Opfer der Flammen, die das Wohnheim vollständig niederbrannten und Schwester Esther mittellos zurückließen.

2014Spende Nigeria2

Dank der großzügigen Spende von Familie Wagner wird Schwester Esther ihr Studium fortsetzen und sich weiterhin für die ärmsten Bevölkerungsschichten in Nigeria einsetzen können. Der Spendenscheck wurde am 14. Januar 2014 von Doris Wagner, ihrem Mann Franz und Tochter Sandra dem stellvertretenden Schulleiter Dr. Hans Paul Breunig, Schwester Julia und der aus Kenia stammenden Schwester Eliza überreicht. Während der Spendenübergabe sprachen sich sowohl Doris Wagner, als auch Herr Dr. Breunig für eine Weiterentwicklung der Schmuckkollektion, beispielsweise im Rahmen eines Kunstprojekts der Schule, aus. Luisa Reichwein