Liebe Eltern, Schüler*innen und Studierende,

wie sie den Medien vielleicht schon entnommen haben, soll an allen hessischen Schulen nach den Osterferien die Selbsttestung der Schüler*innen mittels Antigen-Schnelltest im Präsenzunterricht möglich sein.
Mit den regelmäßigen Selbsttests sollen Infektionen ohne Krankheitssymptome frühzeitig erkannt und Infektionsketten unterbrochen werden. Sie sollen das Infektionsrisiko in der Schule weiter minimieren und so dazu beitragen, dass die Schulen offenbleiben können. Deshalb ist eine Teilnahme möglichst aller Schülerinnen und Schüler wünschenswert.

Die beiden zur Verfügung stehenden Testungen werden wir voraussichtlich derzeit einmal pro Woche freiwillig und kostenfrei in der Schule anbieten. Teilnahmeberechtigt sind alle Schüler*innen, die eine unterschriebene Einwilligungserklärung digital oder in Papierform bei Ihrer Klassenlehrerin / Ihrem Klassenlehrer abgegeben haben. Die erste Testung in der Schule wird durch die Klassenlehrkraft begleitet. Wir sind derzeit noch in Klärung, ob die zweite Testung pro Woche oder auch die Testdurchführung insgesamt zu Hause erfolgen darf.

Der Selbsttest (SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche) wird zu Wochenbeginn in der ersten Unterrichtsstunde im Klassenraum durchgeführt (die Tests müssen bei einer Umgebungstemperatur von 15-25°C durchgeführt werden). Der Test wird im vorderen Nasenbereich durchgeführt (2cm in jedes Nasenloch). Das Ergebnis liegt nach einer Wartezeit von 15 Minuten vor.

Sollte ein Testergebnis positiv ausfallen, muss der betroffene Schüler/die betroffene Schülerin sofort von der Schule abgeholt werden. Das Testergebnis des Schnelltests muss umgehend durch eine Nachtestung mit einem PCR-Test gesichert werden (Kontaktaufnahme mit einer Arztpraxis oder unter der Telefonnr.: 116117).

Die Schulleitung ist dazu verpflichtet, positive Ergebnisse des Antigen-Schnelltestes an das
zuständige Gesundheitsamt zu melden.

Die Durchführung wird von einer Lehrkraft Schritt-für-Schritt mündlich angeleitet und die Schüler*innen werden zur Veranschaulichung den Informationsfilm von Roche gezeigt bekommen. Der Raum wird vor Unterrichtsbeginn gelüftet.

Durchführung:

  • Jede/r Schülerin/Schüler muss sich die Nase putzen und im Anschluss die Hände
    waschen.
  • Als Unterlage für den Test kann ein Einmalhandtuch aus dem Handtuchspender
    verwendet werden.
  • Die Schüler*innen benötigen zum Abstellen der Testpipette eine Wäscheklammer.
  • Da es zu Problemen beim Öffnen der Verpackungsfolie kommen kann, sollte
    jeder/jede eine Schere mitbringen.
  • Die Lehrkraft gibt den Schüler*innen die Anweisungen zur Durchführung des Testes
    kleinschrittig vor – alle machen den gleichen Schritt zur gleichen Zeit.
  • Sobald der Test durchgeführt ist, setzen alle den Mund-Nasen-Schutz wieder auf.
  • Die benutzten Testmaterialien werden in einem Mülleimer entsorgt und der darin befindliche Plastikbeutel zugeknotet.


Alle Schüler*innen, die an dem Antigen-Selbsttest teilnehmen, benötigen:

  • Papiertaschentücher,
  • eine Bastelschere,
  • eine Wäscheklammer
  • und im besten Fall ein kleines Sprühfläschchen mit Desinfektionsmittel, um ihren
    Tisch abzusprühen.


Bitte schauen sie sich im Vorfeld den Informationsfilm der Firma Roche mit ihren Kindern gemeinsam an. Dieser Film veranschaulicht die Durchführung sehr gut und kann zum Abbau von Ängsten gegenüber der Selbsttestung beitragen. Eine differenziertere Testanleitung und weitere Informationen finden sie in unserem Downloadbereich.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Henrike Zilling
(Schulleiterin)