Seit zwei Jahren kann man beim Juwelier Wagner in Limburg die Schmuckkollektion der Marienschule erwerben. Inhaberin Doris Wagner hat gemeinsam mit ihrer Familie entschieden, 10% der Einnahmen jedes verkauften Schmuckstücks aus der Kollektion der Schule zu spenden. In Absprache mit dem stellvertretenden Schulleiter Dr. Hans Paul Breunig wird der Spendenbetrag von 1000 € Schwester Esther in Nigeria zukommen, die durch gewalttätige Auseinandersetzungen in Nigeria ihr ganzes Hab und Gut verloren hat.

2014Spende Nigeria1

Sr. Eliza, Doris Wagner, Sr. Julia, Sandra Wagner
Dr. Hans Paul Breunig, Franz Wagner

Vorgestellt auf dem Neujahrsball 2012, kann man die Schmuckkollektion, die Doris Wagner speziell für die Marienschule entworfen hat, nun schon seit zwei Jahren in ihrem Juweliergeschäft in Limburg erwerben. Die handgefertigten Anhänger, zum Beispiel in Form des Marienschullogos, eines Herzens, eines Kleeblatts oder eines persönlich gravierten Abitur-Anhängers, sehen nicht nur schick aus, sondern dienen gleichzeitig auch noch dem guten Zweck: 10% der Einnahmen jedes verkauften Schmuckstücks werden von Familie Wagner an die Schule gespendet. Nach zwei Jahren ist schon ein beachtlicher Betrag zusammengekommen, welcher von Juwelier Wagner auf 1000 € aufgerundet wurde. Diesen Betrag möchte die Schule Schwester Esther Anichi zu Gute kommen lassen. Schwester Esther lebt in Nigeria und ist Lehrerin an einer Schule in der Nähe von Garam. Sie besucht Kurse an der Universität in Nsukka, um sich weiterzubilden. Dort wohnt sie über einen Zeitraum von fünf Jahren in einem Wohnheim, welches Schwester Esther jedoch wegen gewalttätiger Auseinandersetzungen mit der Terrorgruppe Boko Haram verlassen musste. Während ihrer Abwesenheit wurde das Wohnheim angezündet und alle Bücher, Haushaltsutensilien sowie viele persönliche Gegenstände wurden Opfer der Flammen, die das Wohnheim vollständig niederbrannten und Schwester Esther mittellos zurückließen.

2014Spende Nigeria2

Dank der großzügigen Spende von Familie Wagner wird Schwester Esther ihr Studium fortsetzen und sich weiterhin für die ärmsten Bevölkerungsschichten in Nigeria einsetzen können. Der Spendenscheck wurde am 14. Januar 2014 von Doris Wagner, ihrem Mann Franz und Tochter Sandra dem stellvertretenden Schulleiter Dr. Hans Paul Breunig, Schwester Julia und der aus Kenia stammenden Schwester Eliza überreicht. Während der Spendenübergabe sprachen sich sowohl Doris Wagner, als auch Herr Dr. Breunig für eine Weiterentwicklung der Schmuckkollektion, beispielsweise im Rahmen eines Kunstprojekts der Schule, aus. Luisa Reichwein


„Once upon a time - Ein Abend wie im Märchen“ lautet das Motto des Neujahrsballs der Marienschule, der am Samstag, 25 Januar 2014, in der Limburger Josef-Kohlmaier-Halle stattfindet.

Im Zentrum des Balles steht selbstverständlich das Tanzen, aber getreu dem märchenhaften Motto ist den ganzen Abend für erstklassige Unterhaltung durch ein besonderes Bühnenprogramm gesorgt. Zu den Höhepunkten der Showacts gehören eine Modenschau sowie eine Trampolinshow und ein Auftritt der erfolgreichen Limburger Showtanzgruppe „Enchanted“. Die Schirmherrschaft für den Neujahrsball 2014 hat der Generalsekretär der hessischen CDU, Peter Beuth, übernommen.

Karten können ab sofort an der Pforte der Marienschule erworben werden oder schriftlich bestellt werden. Das Formular steht hier zum Download bereit. Der Erlös des Balles kommt der Medienausstattung der Schule zugute. (Annika Schreiber/ Fd)

20 sprachbegeisterte Oberstufenschülerinnen der Limburger Marienschule haben es geschafft: Sie alle haben die Prüfung für das „Cambridge Certificate“ absolviert und mit Bravour gemeistert.

Die Teilnehmerinnen der Cambridge AG unter der Leitung von Dennis Sutherland hatten sich in den vergangenen Jahren intensiv auf diese Prüfung vorbereitet, die die sprachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten im Schreiben, Lesen, Hören und Sprechen junger Schülerinnen und Schüler testet. Die Prüfungen sind von internationaler Vergleichbarkeit und ihre Ergebnisse werden von allen englischen und amerikanischen Universitäten anerkannt.

Franziska Bouhelier-Schwab überreichte im Auftrag des „Cambridge English Language Assessement“ den Absolventinnen ihre Zertifikate und lobte deren außerordentliche Leistung. Es sei ein sehr, sehr gutes Ergebnis, dass alle Teilnehmerinnen bestanden hätten, zu dem sie nur gratulieren könne. Die Schülerinnen der Marienschule seien unter den besten Teilnehmern in ganz Hessen und könnten stolz darauf sein. „Aufgrund der international vergleichbaren Ergebnisse stehen den Absolventen mit diesem Zertifikat alle Türen an englischen Universitäten offen“, so Bouhelier-Schwab. Den Abschluss „Grade A“, den die Schülerinnen erworben hätten, entspreche nicht nur dem höchsten Niveau des Cambridge-Zertifikates, sondern ebenfalls einem „C1-Level“, der weltweit von den Universitäten anerkannt werde. Schulleiterin Dr. Henrike Zilling beglückwünschte die 20 Schülerinnen und betonte, dass dies eine beeindruckende Leistung sei, die zeigen würde, wie viel sie alle im Unterricht und mit großem Engagement und schulischer Unterstützung darüber hinaus gelernt hätten: „Mit dem Cambridge-Zertifikat habt ihr euch einen zusätzlichen Abschluss erworben, der euch sowohl bei der Suche nach einem Studienplatz als auch bei der Stellensuche als Türöffner dienen wird“, so Dr. Zilling. (Lea Velthuysen/ Fd)

Cambridge-HP

Ihren Einfallsreichtum haben die Schülerinnen und Schüler der Marienschule beim Klassenfoto-Wettbewerb unter Beweis gestellt. Gewonnen hat den vom Limburger Fotostudio Karl ausgeschriebenen Wettbewerb für das kreativste Klassenfoto die Klasse 5c. Für sie wurden in der Schule sowie im Ladengeschäft des Fotostudios die meisten Stimmzettel abgegeben.

1. Preis-HP

Auf Platz zwei folgte die 7c und Platz drei belegte die Klasse 8d.

2. Preis-HP

Die Leiterin des Fotostudios Karl, Martina Karl, übergab den Gewinnerklassen kurz vor dem Weihnachtsfest einen Geldpreis in Höhe von 100, 50 bzw. 25 Euro für ihre Klassenkassen.

3. Preis-HP

Nicht nur Martina Karl, auch Schulleiterin Dr. Henrike Zilling war begeistert von der Kreativität der Schülerinnen. Mit dem Motto „Die Früchtchen“ überzeugten die Siegerinnen. Sie und ihre Klassenlehrerin Britta Breidenstein posierten auf dem Foto mit verschiedenen Früchten. (Anna Feller; Fotos: Fotostudio Karl, Limburg / Fd)

Platz1b-HP

Platz2b-HP

Platz3b-HP

 

2013WeihnachtsgruesseSEB