Die Leistungskurse Biologie und Chemie der E1 und Q1 besuchten am 18. September den diesjährigen "Tag der Naturwissenschaften" an der Goethe-Universität in Frankfurt.

Exkursion Nawi 2019 4Dieser Tag war dazu gedacht, Schülerinnen und Schüler der Oberstufe einen Einblick in verschiedene naturwissenschaftliche Studienfächer zu bieten. Zusammen mit vielen anderen aus der Region hatten die Kurse die Möglichkeit, selbstständig Vorlesungen zu besuchen oder an Workshops zu den verschiedenen Studiengängen teilzunehmen. Dadurch, dass die Schülerinnen und Schüler frei wählen durften, welche Vorträge sie besuchen möchten, konnten alle Schülerinnen und Schüler den Tag nach ihren Interessen gestalten.

Exkursion Nawi 2019 2
Die Themen reichten dabei von Physik, Biologie und Chemie über Informatik und Mathematik bis hin zu Meteorologie. In 30-minütigen Vorträgen wurden die Fächer in Kurzvorlesungen vorgestellt und über den entsprechenden Studiengang informiert. So konnten unsere Schülerinnen und Schüler beispielsweise erfahren, wie man ein schwarzes Loch fotografieren kann oder wie unsere Lichtwahrnehmung eigentlich funktioniert. Oft gab es auch spannende Animationen und Experimente zu sehen.

Exkursion Nawi 2019 3
Nach einem sehr abwechslungsreichen Tag, der viele Impressionen und neue Einblicke lieferte, kamen die Kurse am späten Nachmittag wieder in Limburg an. Hanna Pörtner erzählte dabei begeistert: „Ich hatte durch diese Exkursion die Möglichkeit, naturwissenschaftliche Studiengänge näher kennenzulernen und vielen von uns hat es sehr bei der Entscheidung für unser späteres Studium geholfen!“.

Exkursion Nawi 2019 1
(Bericht: Hanna Pörtner und Anna Hein, Fotos: FR)

Was für ein toller Erfolg! Die Fußballer der Wettkampfklasse II, innerhalb derer Schüler der Jahrgänge 2004–2006 spielberechtigt sind, haben sich am Mittwoch, den 23.10.2019, im Kreisentscheid des Kreises Limburg-Weilburg für den Regionalentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ am 01.04.2020 in Marburg qualifiziert.

JtfO Kreisentscheid Fussball 2019 1
Um an dem heutigen Kreisentscheid überhaupt teilnehmen zu dürfen, musste die Mannschaft, die heute nicht nur von Herrn Berwanger sondern auch von Herrn Simek betreut wurde, bereits den Kreisvorentscheid am 21.08.2019 überstehen. „Die Qualifikation für den Regionalentscheid kommt schon etwas unerwartet – gerade wenn man bedenkt, dass die männlichen Fußballer der Marienschule bisher nie über den Kreisentscheid hinausgekommen sind. Aufgrund der heute gezeigten Leistung ist dieser Erfolg aber völlig verdient, denn wir haben heute alles in die Waagschale geworfen und wurden dafür belohnt", so Herr Berwanger.

JtfO Kreisentscheid Fussball 2019 2
Gespielt wurde der Kreisentscheid auf dem Gelände des VfR Limburg 07. Auf dem wieder einmal gut zu bespielenden Kunstrasenplatz musste die Mannschaft der Marienschule Limburg gegen die Freiherr-vom-Stein-Schule Dauborn antreten. In einem jeweils 30-minütigen Hin- und Rückspiel wurde der Qualifikant für den Regionalentscheid ermittelt. Durch ein Tor von Max Litzinger konnte das Hinspiel 1:0 gewonnen werden, wobei bei besserer Chancenverwertung hier sogar ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen wäre. Das Rückspiel endete 2:0 für die Marienschule. Auch im Rückspiel dominierte die Mannschaft ganz klar das Spielgeschehen, verteidigte sehr konzentriert und diszipliniert und kam immer wieder zu Torgelegenheiten. Als Torschützen taten sich Elias Sterebogen sowie erneut Max Litzinger hervor.

JtfO Kreisentscheid Fussball 2019 3
Neben dem Kreisentscheid der WK II fand am 23.10.2019 auch der Kreisentscheid der WK III statt. Die Marienschule Limburg stellte auch in diesem Wettbewerb eine Mannschaft, die sich am 18.09.2019 für diesen Kreisentscheid qualifiziert hatte. Die Jungen der Jahrgänge 2006 – 2008 trafen auf die Freiherr-vom-Stein-Schule Dauborn, das Gymnasium Philippinum Weilburg sowie die Tilemannschule Limburg. Nach einer sehr unglücklichen 0:1 last-minute-Niederlage gegen Dauborn konnten die Jungs in den folgenden beiden Spielen leider nicht mehr an die bis dato gezeigten guten Leistungen anknüpfen und mussten sich Weilburg 0:4 und der Tilemannschule 0:3 geschlagen geben. Herr Berwanger und Herr Simek sind jedoch auch mit dem Abschneiden des jüngeren Jahrgangs nicht unzufrieden, da das Erreichen des Kreisentscheids bereits als Erfolg zu bezeichnen ist. „Natürlich hätten wir gerne das ein oder andere Tor geschossen und natürlich hätten wir auch gerne ein paar Punkte eingefahren. Mit der Einstellung sind wir heute trotzdem zufrieden, sodass die Jungs nicht enttäuscht sein müssen. Wir greifen im nächsten Jahr wieder an und werden sicherlich aus den Fehlern lernen“, bilanzierte Herr Simek nach dem Turnier treffend.

(Text: BW)

Mit dem Ziel, die Zusammenhänge zwischen dem Frankfurter Flughafen, dem größten deutschen und viertgrößten europäischen Flughafen, und der Entwicklung Frankfurts zu einem bedeutenden Dienstleistungsstandort genauer zu analysieren und zu verstehen, machten sich am Dienstag, den 15.10.2019, elf Schülerinnen des Grundkurses Erdkunde der Jahrgangstufe Q1 gemeinsam mit Herrn Berwanger auf den Weg nach Frankfurt am Main.

Exkursion Erdkunde 2019 1Zunächst fand am Frankfurter Flughafen eine circa einstündige Führung statt, bei der wesentliche Informationen über den Flughafen von einem Tour-Guide anschaulich erläutert wurden. Dabei ging es unter anderem darum, die Bedeutung des Flughafens für die Rhein-Main-Region herauszustellen und dies auch mit Zahlen zu untermauern.

Exkursion Erdkunde 2019 2
Im Anschluss daran wurde die Exkursion im Zentrum Frankfurts fortgesetzt. Inmitten der zahlreichen Wolkenkratzer konnten sich die Schülerinnen einen Eindruck von der überregionalen Bedeutung des Finanzsektors verschaffen. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage nach den Ursachen und den Auswirkungen des wirtschaftlichen Aufstiegs von Frankfurt.

Exkursion Erdkunde 2019 3
Mit neuen Erkenntnissen im Gepäck ging es anschließend wieder zurück nach Limburg.

(Bericht: BW)

Der Fußballprofi Benedikt Höwedes hat die Patenschaft für das Projekt „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ übernommen und unterstützt somit die Arbeit der Marienschule.

Benedikt Hoewedes 2019 1Höwedes war insgesamt 16 Jahre für den FC Schalke 04 aktiv und steht seit 2018 bei Lokomotive Moskau unter Vertrag. 2014 wurde Höwedes mit der Deutschen Nationalmannschaft in Brasilien Weltmeister. Neben dem Fußball engagiert er sich u.a. als Mitglied der Initiative „Weitblick“ für einen weltweiten gerechten Zugang zu Bildungseinrichtungen.

Gerade zu politischen Themen hat Benedikt Höwedes eine Haltung und offene Meinung, die er in seiner eigenen Kolumne auf www.t-online.de kritisch äußert. Dort berichtet er von seinem Werteverständnis und greift aktuelle Themen wie z.B. „Fridays for Future“ auf. In seinem Artikel zu 70 Jahre Grundgesetz berichtet der Profi von rassistischen Haltungen, die er in seiner Karriere mitbekommen habe. „Noch heute macht mich sprachlos, wenn deutsche Nationalspieler nur aufgrund ihrer Hautfarbe von Landsleuten beim Training oder im Wettkampf verbal angegriffen werden, wie ich es selbst bei den indiskutablen Äußerungen von Gauland über Jerome Boateng vor der Europameisterschaft 2016 erleben musste. Meine Antwort damals war klar: Wenn Du Weltmeister werden willst, brauchst du Nachbarn wie Jerome“, so Höwedes.

Benedikt Hoewedes 2019 2Wir freuen uns, dass wir einen so engagierten Paten für unser Schulprojekt gewinnen konnten und danken Benedikt Höwedes für die Unterstützung.

(Text: KLP)

Wie managt man ein internationales Unternehmen? Wie sieht es hinter den Kulissen eines der größten Produzenten von Bodenpflegeprodukten aus? Und warum ist Kommunikation das A und O, wenn man in einer großen Firma arbeitet? Diesen und vielen weiteren Fragen sind der Englisch-Leistungskurs von Frau Duchscherer und der Chemie-Leistungskurs von Frau Fredl nachgegangen. Im Rahmen der Berufsorientierungswoche besuchten die Schülerinnen und Schüler der Q1 mit ihren Tutorinnen das internationale Chemie-Unternehmen Bona.

Besuch Bona 2019 1
Um 8:30 Uhr werden die Besucher von Geschäftsführer Dr. Thomas Brokamp und seinen Kollegen Micheal Puschkasch und Dr. Antti Senf im Standort des Unternehmens in der Jahnstraße empfangen. Doch anstatt eines langweiligen Vortrags erwartet die Schülerinnen und Schüler - Frühstück! Liebevoll zubereitete Gläschen mit wahlweise Obst oder Joghurt mit Müsli und Blaubeeren stehen bereit, und auch für Wasser und Saft wurde gesorgt. Da startet es sich gleich noch viel motivierter in den Tag!

Besuch Bona 2019 5
Dass man sich große Mühe bei den Vorbereitungen gemacht hat, zeigt sich auch im anschließenden Programm. Zuerst startet Dr. Thomas Brokamp mit einem Vortrag über das Unternehmen Bona mit seiner Produktion, internationalen Tätigkeit und Marketing an sich. Micheal Puschkasch fährt mit einer kurzen Einführung in die Berufsmöglichkeiten bei Bona fort. Als alle aufkommenden Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet sind, teilen sich die zwei Leistungskurse auf.

Besuch Bona 2019 2
Der Englisch-Leistungskurs bleibt im Vortragssaal. Zusammen mit Geschäftsführer Thomas Brokamp hat der Kurs eine Diskussionsrunde über die Wichtigkeit von Kommunikation, die in kleinere Diskussionspunkte gegliedert ist, wie zum Beispiel „Warum brauchen wir Kommunikation?“ und „Was muss kommuniziert werden?“. Dazu teilen sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen auf, in denen sie zunächst Stichpunkte zu der Fragestellung sammeln, die dann in der großen Runde zusammengetragen werden. Als Bonus hat Dr Thomas Brokamp im Anschluss noch einen kleinen Vortrag zum Thema kulturelle Unterschiede in der Kommunikation vorbereitet. An Erfahrungswerten verdeutlicht er dem Englisch-Kurs, dass man in einem internationalen Unternehmen oft darauf achten muss, wie man auf seine ausländischen Kollegen zugeht, da auch Kommunikation von Kultur zu Kultur Unterschiede aufweist.

Besuch Bona 2019 3
In der Zwischenzeit bekommt der Chemie-Leistungskurs eine Führung durch die verschiedenen Laboratorien und Produktionshallen Bonas. Dr. Antti Senf erklärt chemische Hintergründe der Klebstoffherstellung und zeigt, wo zu diesem Zwecke geforscht und Rezepturen optimiert werden. In der Produktionshalle können sich die Schülerinnen und Schüler Rohstoffe und die Maschinen, in denen diese weiterverarbeitet werden, näher anschauen.

Besuch Bona 2019 4
Am Ende von beiden Programmen bleibt außerdem noch genügend Zeit für alle Fragen, die noch offen sind. Nach einer Abschlussrunde mit Feedback von Seiten der Schülerinnen und Schüler, ist der Besuch bei Bona auch schon wieder vorbei und die beiden Leistungskurse machen sich mit ihren Tutorinnen auf den Rückweg zur Schule.

Besuch Bona 2019 7
Man ist sich einig - die Mitarbeiter Bonas haben sich unendlich viel Mühe gegeben, den Tag informativ, interessant und spannend werden zu lassen. Und das ist ihnen auf ganzer Linie gelungen. Wir bedanken uns für einen spannenden Einblick in ein international agierendes Unternehmen und einen unvergesslichen Tag!

Besuch Bona 2019 6
(Bericht: Emily Elßner, Fotos: DU/FR)