Bei strahlendem Sonnenschein und besten Wettkampfbedingungen traten 2 Mannschaften der Marienschule beim" Jugend trainiert für Olympia " Leichtathletik- Kreisentscheid an.

Jugend trainiert 2018
Die Jungen in der Wettkampfklasse III beendeten den Wettbewerb mit dem 2. Platz. Dieses tolle Ergebnis war nicht zu erwarten, da von den 11 Athleten lediglich 3 über Leichtathletikerfahrung aus einem Verein verfügen. Die Mädchen der WK II gewannen ihre Konkurrenz und qualifizierten sich für den Regionalentscheid am 8.Mai 2019. Neuling Mia Balzer absolvierte ihren ersten Speerwettkampf und Madleen Manneschmidt erzielte zwei persönliche Bestleistungen mit 1,52m im Hochsprung sowie überragenden 5,10m im Weitsprung.

Ein großes Lob geht an die Organisatoren sowie dem hiesigen Verein für die reibungslose Durchführung dieser Veranstaltung.

(Bericht: DN/LN, Foto: DN)

Am Mittwoch, dem 22. August ging es für die beiden Physik-Leistungskurse der Q3 mit den jeweiligen Lehrern Herr Jentzsch und Herr Schamböck schon früh mit dem Zug los nach Darmstadt, damit pünktlich um 10 Uhr der Vortrag zum Maschinenbaustudium an der TU Darmstadt durch Prof. Dr.-Ing. Joachim Metternich beginnen konnte.


Physik PTW WerkstattProfessor Metternich und eine wissenschaftliche Mitarbeiterinnen erklären die Vorteile des Werkstoffs Titan und die Herausforderungen bei seiner Bearbeitung.


Nachdem es zusätzlich noch einen theoretischen Einblick in die Werkstätten der TU gab, konnten diese danach im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Zuerst ging es in die Werkstatt des PTW („Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen“), wo an verschiedenen Industrietechniken getestet wird, welches Herstellungs- oder Bearbeitungsverfahren bei welchen Materialien unter welchen Umständen am effizientesten und genauesten ist. Weiter ging es in das „Center für industrielle Produktivität“ (CiP), in dem das Thema „Industrie 4.0“ eine zentrale Rolle spielt. Vor allem ginge es darum, so die dort arbeitenden Studenten, Mittel und Wege zu finden, ältere Maschinen mit neuer Technologie aufzurüsten statt nur auf die Verwendung ganz neu konstruierter Maschinen zu setzen.


Physik GruppenfotoIm „Cip“ erfuhren wir, wie Produktionsprozesse mit modernster Technologie optimiert werden können.


Nach diesem interessanten Vormittag besuchten alle für das Mittagessen die Mensa der TU, die auch zur vorlesungsfreien Zeit gut besucht war. Am späten Nachmittag ging es dann für die Physik-LK´s nach einem kleinen Stadtbummel in Darmstadt wieder nach Hause Richtung Limburg. Es war eine schöne Exkursion, die dem Ein oder Anderen in Sachen Berufs- und Studienwahl weitergeholfen hat.

(Bericht: Annika Eufinger, Fotos: PTW/SB)

„Seid offen für MINT-Fächer und glaubt an euch selbst.“, appelliert die ehemalige Marienschülerin. Juliette Schleicher studiert im 4. Semester Chemie an der Universität Heidelberg. „Das Studium ist zeitaufwändig, aber es macht Spaß. Gerade in den Grundvorlesungen hat sich meine Schulbildung an der Marienschule ausgezahlt." Tatsächlich findet Juliette nach wie vor Zeit für das Voltigieren in ihrem Heimatverein Weilburg, wobei sie Nominierungen im L-Einzel und mit der A-Gruppe für den 5-Ländervergleichskampf erzielte.

Werbung MINT 2018
Bereits in der Unterstufe begeisterte sich Juliette für Mathematik. In der Mittelstufe kamen die naturwissenschaftlichen Fächer hinzu. „Es wurde immer Wert daraufgelegt, dass alle (zu meiner Zeit noch ausschließlich Schülerinnen) individuell gefördert wurden." In Jahrgangsstufe 9 besuchte die Marienschülerin für zwei Trimester ein Internat in Südengland. „Mir fiel auf, dass wir weit vor dem englischen Lehrplan waren, insbesondere in den MINT-Fächern. Daher absolvierte ich die Kurse in Mathe, Chemie und Physik zwei Jahre über meinem Jahrgang."

Nach ihrer Rückkehr an die Marienschule begann Juliette direkt mit Jahrgangsstufe 10. In der Oberstufe zeigte sich die naturwissenschaftliche Auslegung der Marienschule. „Obgleich wir ein reiner Mädchenjahrgang waren (und zwar ein sehr kleiner) hatten wir zwei Mathe-, einen Chemie- und zwei Bio-LKs. Meine Leistungskurswahl Mathe und Chemie hat mir gerade zu Beginn des Studiums sehr geholfen, genauso wie der Physik-Grundkurs. Die meisten meiner ehemaligen Mitschülerinnen aus diesen LKs haben sich übrigens ebenfalls für ein naturwissenschaftliches Studium entschieden."

Nach dem mit der Note 1,0 bestandenen Abitur schlug die Marienschule der Studienstiftung des deutschen Volkes Juliette Schleicher als Stipendiatin vor. Juliette wurde zu einem Auswahlseminar eingeladen und aufgenommen. "Dies stellt für mich eine riesige Chance dar. Denn so kann ich viele Kontakte knüpfen, auch zu anderen Fachbereichen, was ansonsten im Uni-Alltag schwer ist. Ich habe Zugang zu einer Reihe interessanter Veranstaltungen, Vortragsreihen und Diskussionen. Außerdem werden Auslandsaufenthalte unterstützt". Für die kommenden zwei Semestern plant Juliette erneut einen Auslandsaufenthalt in England, idealerweise ohne Studienverlängerung, denn sie möchte in etwa einem Jahr ihren Bachelor of Science in der Tasche haben.

(ST)

Seit rund einer Woche kommt es im Schülerverkehr zu Ausfällen von Buslinien. Betroffen sind nach Angaben der Betreibergesellschaft DB Region die Linien LM 11, LM 12, LM 13, LM 14, LM 19, LM 57, Linie 281 und Linie 289.

Grund dafür seien betriebliche Störungen. Nach eigenen Angaben hat die DB-Busverkehr Regio Süd-West einen Notfahrplan für jede betroffene Linie erstellt.

Diese Notfahrpläne werden stets aktualisiert und sind über die Homepage der DB-Regio zu finden, wobei grün markierte Fahrten den Angaben zufolge stattfinden.

Es gilt weiterhin, dass Schülerinnen und Schüler, die mittags nicht direkt nach Unterrichtsschluss nach Hause können, in der Schuloase betreut werden können.

Gez. Dirk Fredl
Stellv. Schulleiter

Stand: 04.09.2018

Mit einem würdevollen Gottesdienst und einer lebendigen Feierstunde haben 54 Erzieherinnen und Erzieher sowie Heilerziehungspfleger Abschied von der Limburger Marienschule genommen, wo sie in den vergangenen Jahren ihre Ausbildung an der Fachschule für Sozialwesen erfolgreich absolviert hatten. Auf das Motiv der Feier, der Lebenssituation im Übergang, ging Abteilungsleiterin Birgit Reis anhand Hermann Hesses Gedicht „Stufen“ in ihrer Ansprache ein.

Erzieher MS
Die Studiendirektorin bezog sich auf die derzeitige Lebensphase der Absolventen, die durch zahlreiche Umbrüche geprägt werde wie der vom Berufspraktikanten zum Erzieher oder Heilerziehungspfleger. „Die Herausforderung, die der erzwungene Neuanfang mit sich bringt, die Herausforderung seine Kräfte zu sammeln und den Weg in eigener Verantwortung zu gehen, hat auch einen faszinierenden Zauber, der Aufbruch ermöglicht“, betonte Birgit Reis.

Um die zukünftige Entwicklung der Absolventen, aber auch deren Klientel, ging es auch in dem von Kaplan Daniel Engels und Pfarrerin Petra Denzer zelebrierten Abschiedsgottesdienst, den eine Gruppe von Absolventen gemeinsam mit Klassenlehrerin Rita Maria vorbereitet hatte.

Schulleiterin Dr. Henrike Zilling gratulierte den 54 Absolventinnen und Absolventen. Sie habe in den methodischen Prüfungen erleben können, dass mit den Marienschulabgängern junge Menschen mit großem Idealismus und Einsatzfreude in den Pflege- oder Erzieherberuf gehen. Anschließend überreichte sie ihnen die verdienten Abschlusszeugnisse, auf denen gleich viermal die Traumnote 1,0 zu lesen war. Thorsten Daubenfeld, Vorsitzender des Fördervereins der Schule, zeichnete abschließend Hannah Bach, Lisa Bachenberg, Madeleine Müller, Christina Schmidt und Marisa Schmidt als Klassenbeste mit einem Präsent aus und wünschte allen Absolventen Gottes Segen für Ihre Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen.

Folgende Absolventinnen und Absolventen haben am 20. und 21. August 2018 die methodische bzw. fachpraktische Prüfung abgelegt und dürfen nun die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher“ bzw. „Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger“ führen.

Klasse 03BP1, Frau Csilla Ludwig
Valentina Arena, Idstein; Karina Beichel, Hadamar-Oberweyer; Annika Boller, Montabaur; Miriam Dasbach, Salz; Jérome Michelle Gasteier, Gutenacker; Lena Hannappel, Dreikirchen; Janine Hartert, Heiligenroth; Patricia Heithörster, Idstein; Luise Hillingshäuser, Altendiez; Sophie Kreckel, Mengerskirchen; Johanna Lehnhardt, Pottum; Alina Cora Lobenstein, Taunusstein-Niederlibbach; Anna-Margarete Pilnitz, Limburg a. d. Lahn; Daniela Ritz, Bannberscheid; Marisa Schmidt, Hünfelden-Mensfelden; Anna Sophia Schütz, Beselich-Obertiefenbach; Johanna Stuhl, Niederelbert; Nekeyta Dominique Alicia Wahlich, Hünfelden; Franziska Wörner, Elz

Klasse 03BP2, Frau Iris Becker-Grötzschel
Leon Amico, Bad Camberg-Oberselters; Luca Amico, Bad Camberg-Oberselters; Leontina Anselm, Hünfelden-Mensfelden; Hannah Bach, Diez; Bianca Bagala, Helferskirchen; Johanna Faust, Selters-Niederselters; Hendrik Jost, Helferskirchen; Alessa Kammerer, Elz; Verena Kilb, Niedernhausen; Lydia Lind, Montabaur; Lisa-Marie Prochazka, Limburg-Offheim; Frederik Maximilian´Schuler, Altendiez; Adriana Verde, Bad Camberg-Oberselters; Jean-Pierre Weil, Niederneisen; Carina Werner, Hünstetten-Limbach; Julia Vanessa Zimmermann, Elz; Mareike Verena Zimmermann, Elz

Klasse 03BP3, Rita Maria Bürgermeister
Elisabeth Hanna Bender, Idstein; Mara Birkenstock, Dachsenhausen; Adriana Brunner, Müschenbach; Philipp Homberg, Hadamar-Oberzeuzheim; Nina Jansen, Arzbach; Jennifer Leuchtmann, Schmitten; Paulina Löwe, Gehlert; Madeleine Müller, Oberelbert; Alyssa Samantha Peter, Rennerod; Christina Schmidt, Runkel-Hofen; Lea Schüler, Lahnstein; Eva-Marie Schwarzer, Eitelborn

Klasse 03HEBP, Frau Rita Maria Bürgermeister
Lisa-Sophie Bachenberg, Roßbach; Jana Bücher, Kaden; Kay-Alexander Dahlem, Gießen; Kai-Hagen Maiwald, Limburg-Linter; Maja Vanessa Ott, Heiligenroth; Annabelle Anke Schwinn, Rennerod

Weitere Bilder finden Sie in der Fotogalerie.

(FD)