Das Impfzentrum Limburg-Weilburg bietet derzeit die Möglichkeit der Impfung ohne Termin in folgenden Zeitfenstern an:

Montag, Mittwoch und Donnerstag: 8 Uhr - 17 Uhr
Dienstag und Freitag: 8 Uhr - 20 Uhr

In diesen Zeiträumen können Sie ohne vorherige Terminvereinbarung mit Ihren Kindern (ab dem 12. Lebensjahr) im Impfzentrum erscheinen.

Nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut dürfen Kinder und Jugendliche im Alter von 12-17 Jahren mit den Impfstoffen BioNTech und Moderna geimpft werden. Für beide Impfstoffe liegt die offizielle Zulassung für diese Altersgruppe vor.

Nähere Informationen erhalten Sie in einem Schreiben von Frau Dr. Gundi Heuschen, der Ärztlichen Gesamtleitung des Impfzentrums Limburg-Weilburg.


"Gott, ich tue das meine, tu du das deine!" Mit diesem Satz fuhr ich als als Mitglied des schulischen Krisenteams des Bistums Mainz und der evangelischen Kirche Hessen und Nassau und Kurhessen Waldeck die ersten drei Schultage an eine Schule in Bad Neuenahr-Ahrweilen. Wir unterstützten die Kolleg*innen und Mitarbeitenden sowie die Schüler*innen in der Schule beim Schulanfang nach der katastrophalen Flut im Ahrtal.

Erschreckend waren die Bilder im Fernsehen, aber das Ausmaß an Zerstörung zu sehen war erschütternd – und das nach 6 Wochen Aufräumarbeit.

Krisenseelsorge Fobi 2021 1
Die Schule wurde bis zum 1. Stock überschwemmt. Innerhalb von 6 Wochen wurde riesig viel organisiert, so dass die Schüler*innen kommen konnten und hier trotz Unterricht in Containern, verschlammtem Schulhof und vielen Notlösungen einen Hauch von Normalität wiederfanden. Dank des Einsatzes auch der Kolleg*innen.

Krisenseelsorge Fobi 2021 2
Wir wurden sehr herzlich empfangen, denn wir waren da, um an diesen schwierigen Tagen allen zur Seite zu stehen. Die Lehrenden standen zum Teil vor Kindern, die alles verloren hatten, die Schreckliches sahen, aber auch vor Kindern, die noch ihre Urlaubsbilder im Kopf hatten. Wir sprachen mit betroffenen Kindern und Lehren, den Hausmeistern und Sekratärinnen. Ziel der schulischen Krisenseelsorge ist es, die Menschen zu stabilisieren, zu schauen, wo sie, vor allem in sich Halt finden können.

Zu Beginn hatte ich großen Respekt vor dem Einsatz und sprach jeden Morgen: Gott, ich tue das Meine, tu Du das Deine. Aber schon nach kurzer Zeit vor Ort war ich voller Hochachtung vor der Leistung, die Schule wieder zu beginnen, trotz all der Einschränkungen. Sehr berührt haben mich die schrecklichen Erlebnisse der Schüler*innen. Sie haben dennoch je eigene Wege gefunden mit dieser so schwierigen Situation zu leben.

Krisenseelsorge Fobi 2021 4
Hier ein paar ihrer Ideen:

  • Eine Schülerin sammelt Caps von Helfern, z.B. der Feuerwehr aus Berlin und schaut sie sich immer wieder an und erkennt so: Wir bekommen Hilfe, wir sind nicht alleine.
  • Ein Schüler bastelt ein Himmel- und Höllespiel und schreibt in die vier Ecken, welche Sätze ihm helfen. Der erste und wichtigste Satz ist: Deinem Bruder geht es gut (er wäre fast im Haus ertrunken)
  • Er braucht in der Schule seinen Cousin, den er im Gespräch „Transformer“ nennt, denn bei ihm hört die Angst auf


Alles, was ich betragen musste war: gut zuhören und ihnen ihre so klugen Strategien deutlich machen. Ich bin dankbar, dass es dieses schulische Krisenteam gibt. Diese Arbeit ist ein Segen! Es war ein anstrengender, aber trotz allem beglückender Einsatz. Ich habe das meine getan und bin sicher, dass Gott das seine dazu getan hat.

Krisenseelsorge Fobi 2021 3


(Text: Petra Denzer, Fotos: Norbert Lang)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern!

Am Samstag, 04.09.2021 startet in Limburg der bundesweite Wettbewerb Stadtradeln, bei dem verschiedene Teams möglichst viele gefahrene Fahrradkilometer sammeln. Für die Schulen gibt es einen eigenen Wettbewerb, das Schulradeln, und in diesem Jahr ist zum ersten Mal auch die Marienschule dabei!

Schulradeln 2021

Was ist das Ziel des Schulradelns?

  • CO2-Ausstoß reduzieren, das ist gut fürs Klima.
  • Lärm und Schadstoffausstoß reduzieren.
  • Die Interessen der Radfahrer*innen stärken und die eigene Stadt radfreundlicher und -sicherer machen.
  • Spaß an der Bewegung haben!
  • Einen Preis als fahrradaktivste Schule der Stadt gewinnen!


Wer kann beim Schulradeln der Marienschule mitmachen?

  • Schüler*innen, Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen und Eltern


Welche Strecken zählen?

  • Alle mit dem Fahrrad gefahrenen Kilometer innerhalb des dreiwöchigen Zeitraums, also der Weg zur Schule, zur Arbeit, zum Einkaufen, zum Sport, zu Freund*innen, zur Eisdiele …. Auch wer nicht mit dem Fahrrad zur Schule fährt, kann also mitmachen!
  • Auch E-Bike-Kilometer zählen.


Wie kann man mitmachen?

  • Registrieren unter Anmeldung zum Schulradeln (Team „Private Marienschule Limburg“). Bei SuS unter 16 Jahren müssen die Eltern zustimmen.
  • So viel und so oft wie möglich Fahrrad fahren!
  • Regelmäßig die gefahrenen Kilometer eintragen -> obiger Link -> Mitmachen -> Spielregeln
  • Freund*innen, Lehrer*innen und Eltern überzeugen, auch mitzumachen!!


Bei Fragen gerne an Frau Bontjer wenden (im Lehrerzimmer oder per Teams)!

Wir sind dabei! Ihr auch?

Viele Grüße

Frau Bontjer, Frau Kolletzki, Herr Laukner, Frau Dr. Zilling und viele andere radelnde Lehrer*innen


Die Marienschule Limburg sucht für das Schuljahr 2022/23 eine(n) FSJler*in.

Join us 2021
Das FSJ (Abkürzung für Freiwilliges Soziales Jahr) ist ein Freiwilligendienst in sozialen Bereichen. Er wird in Deutschland für Jugendliche und junge Erwachsene angeboten, die die Vollzeitschulpflicht bereits erfüllt und noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben, also ihren 27. Geburtstag noch nicht gefeiert haben. Nähere Informationen zum FSJ finden sich auf der offiziellen Homepage [Klick].

Interessierte können sich unter folgender E-Mail-Adresse melden: sekretariat@marienschule-limburg.de

Wir freuen uns eure Kontaktaufnahme!


Mit dem Elternbrief zum Schuljahresbeginn 2021/22 informiert Kultusminister Lorz Eltern über organisatorische Punkte und Neuerungen in der hessischen Bildungspolitik.

businessman 2021
Hier gelangen Sie zur digitalen Ausgabe: Elternbrief zum Schuljahr 2021/22