„Das Gute von gestern für das Schöne von morgen“ lautet das Motto des Tages der offenen Tür der beruflichen Zweige der Marienschule. Am Samstag, 23. Januar, von 11 bis 16 Uhr erwartet die Besucher ein Programm, bei dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eine je eigene Verbindung eingehen und das Gute und das Schöne in unserem Leben auf unterschiedliche Weise thematisiert. Die angehenden Sozialassistenten, Erzieher und Heilpädagogen haben Aktionen vorbereitet, die nicht nur ihre schulische Arbeit, sondern auch ihre zukünftigen Berufe widerspiegeln.
Durch anschauliche Projekte wie eine Zeitreise durch Film, Musik und Mode können sich die Besucher mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzen und einen Blick in die Zukunft werfen. Aber auch ein Schwarzlichttheater über „Fiete Anders“ und Kinderprojekte bieten die Gelegenheit, sich mit der eigenen Kindheit oder anderen Kulturen auseinandersetzen. Nicht zu kurz kommen dürfen dabei Gaumenfreuden aus Vergangenheit und Gegenwart.
Die Einladung zum Tag der offenen Tür richtet sich an alle Interessierten, insbesondere aber an Schülerinnen und Schüler, die die erste Ausbildung im sozialen Bereich absolvieren möchten, Sozialassistent, Erzieher, Heilerziehungspfleger oder Heilpädagoge als Berufswunsch haben und sich fragen, in welche Richtung es nun weitergehen soll. Einen Infoflyer mit dem Programm des Tages finden Sie hier.

20150618 083252

(FD/HF, Foto: Th. Schäfer/HF)