Soziale Berufe und die erforderlichen Kompetenzen einmal anders erklärt

Die FU3 der Marienschule (Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik, erstes Ausbildungsjahr) besuchte am 12. März 2014 die Jugendkirche Crossover in Limburg. Der Anlass dazu war ein Filmprojekt im Fach „Audiovisuelle Medien“.

In vier Gruppen drehten die Studierenden Kurzfilme zum Thema „Soziale Berufe - welche Kompetenzen braucht man dafür?“ Dabei stand das Crossover-Team mit Rat und Tat zur Seite. So erklärte man die Notwendigkeit eines Storyboards, gab Tipps zur Durchführung eines Interviews, half bei technischen Problemen mit der Kamera oder den Schneideprogrammen am PC.

Jede der vier Gruppen war damit in der Lage, einen eigenen, individuellen Kurzfilm zu gestalten. So entstanden ein Stopp-Trickfilm mit selbst kreierten Knetfiguren, ein Handyfilm, dessen Rollenspiele wichtige Kompetenzen für soziale Berufe darstellen, und ein Film, der durch Interviews mit Vertretern verschiedener Generationen und Rollen das Thema „Soziale Berufe und die erforderlichen Kompetenzen“ behandelt. Die vierte Gruppe schließlich dokumentierte in ihrem Filmbeitrag die unterschiedlichen Schaffensprozesse in den drei oben bereits erwähnten Gruppen.

Die Ergebnisse des Tages waren für alle Beteiligten positiv und hilfreich. Die erstellten Kurzfilme spiegeln wichtige Fähigkeiten und Aufgaben von Erzieherinnen und Erziehern wider sowie eine Fülle von Erfahrungen, die die einzelnen Teams während des Projektverlaufs gemacht haben und für ihre Ausbildung und ihr zukünftiges Wirken gewinnbringend einsetzen können.

Hier finden Sie unsere Kurzfilme.

Autorinnen: Francine Huuck, Romina Schütz