Am letzten Donnerstag vor den Weihnachtsferien besuchten einige Schülerinnen und Schüler des Sportprüfungs- und Leistungskurses die Deutsche Sporthochschule Köln (SpoHO). Gemeinsam mit den Sportlehrern Herr Laukner und Frau Menges ging es für alle Sportverrückten bereits morgens mit dem Bus nach Köln.

In Köln erwartete uns zunächst eine Führung durch die weltweit größte auf Sport spezialisierte Fachbibliothek. Nach einer Einführung in das System der Bibliothek konnte schließlich gestöbert werden.

Im Anschluss folgte eine Studienberatung, welche uns die Vor- und Nachteile der SpoHo, sowie all ihre Möglichkeiten und Chancen für unsere Zukunft näher brachte. Auch alle wichtigen Infos bezüglich einer Sporteignungsprüfung, die zweimal pro Jahr an der SpoHO durchgeführt wird, bekamen wir hautnah erläutert. 

Wie heißt es so schön? - Nach der Arbeit kommt das Vergnügen. Und so war es dann auch, als nach einer Mittagspause in der gut gefüllten Mensa endlich die Führung über den Campus folgte, die von zwei Sportstudenten geleitet wurde. Vom Leichtathletikstadion mit speziellen Sensoren zur Technikverbesserung zur Leichtathletikhalle, in welcher die Laufbahnen je nach Bedarf angehoben bzw. abgesenkt werden können, über eine Schwimmhalle mit individueller Kameraführung aus jeglichen Perspektiven, bis hin zu Sporthallen, welche jeder Zeit den Studierenden zur Verfügung gestellt werden, gab es einiges zu bestaunen.

Am Ende des Tages konnte daher das Ziel der Studierenden an der Sporthochschule, möglichst viele von uns für ihre Universität zu begeistern, als vollbracht angesehen werden.

(Bericht: Fenja Sander, Q1 | GB)