Wie nahe Freude und tiefe Enttäuschung im Sport liegen können, mussten die Fußballerinnen der Marienschule am letzten Mittwoch beim Kreisentscheid des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia erfahren.

JtfO Fußball 1
So waren zunächst die Freude und der Stolz über einen souveränen Turniersieg riesengroß. Immerhin hatte das Team jedes der vier auszutragenden Spiele gewonnen und dabei kein einziges Gegentor kassiert. Ihr erstes Spiel gegen die Jakob-Mankel-Schule Weilburg gewannen die Marienschülerinnen mit 4:0, wobei Selina Albus alle vier Tore schoss. Im zweiten Spiel gegen die Freiherr-vom-Stein-Schule Dauborn lautete das Endergebnis 2:0. Torschützen hier waren erneut Selina Albus und Lena Schönbach. Auch aus dem dritten Spiel gegen die Erlenbachschule aus Elz ging die Mannschaft der Marienschule als klarer Sieger mit 4:0 hervor. 3 Tore steuerte Selina Albus bei, ein Tor Mara Schönbach. Das letzte Spiel gegen die Theodor-Heuss-Schule Limburg wurde dann sogar mit 7:0 gewonnen. Torschützen hier: Vanessa Kalteier (2x), Marta Langschied (2x), Malin Obst (2x) und Selina Albus (1x).

Überglücklich nahmen bei der Siegerehrung Jolina Matvijof und Liliana Bongiorno  in Vertretung für das Team die Siegerurkunde aus den Händen des Turnierleiters, Herrn Jan Hoss entgegen. Und natürlich war die Vorfreude auf den Regionalentscheid, für den man sich als Sieger des Kreisentscheides qualifiziert hat, bei allen Mädels schon groß.

JtfO Fußball 2
Leider erfuhr dann Frau Sagmeister am Nachmittag per Anruf durch Herrn Hoss, dass er durch den Hinweis der Kollegin einer der teilnehmenden Schulen nach dem Turnierende darauf aufmerksam gemacht worden sei, dass im Team der Marienschule drei Schülerinnen mitgespielt hätten, die offensichtlich jünger seien, als es die Alterseinteilung laut Erlass erlaubt und dies dazu führen müsse, dass die Mannschaft nachträglich aus der Wertung genommen werden müsse. Herrn Hoss war dies bei der Überprüfung der Mannschaftslisten vor Beginn des Turniers nicht aufgefallen und Frau Sagmeister, die die Mannschaft gemeldet hatte, war davon ausgegangen, dass es erlaubt sei, jüngere Schülerinnen auch in der nächst höheren Altersklasse einsetzen zu dürfen. Wegen des Protestes der zweitplatzierten Schule musste der Turnierleiter aber die Entscheidung treffen und das Team der Marienschule nachträglich aus der Wertung nehmen. Somit wird das Team der Freiherr-vom-Stein-Schule Dauborn den Kreis beim Regionalentscheid vertreten.

Natürlich sind die Mädchen unserer Schulmannschaft jetzt traurig und enttäuscht, aber es geht in diesem Wettbewerb nicht nur um Sieg und das Weiterkommen, sondern auch um die Freude am Fußballspiel und den Teamgeist – und beides habt ihr Mädels hervorragend gezeigt. Darauf könnt ihr stolz sein! Das kann euch keiner mehr nehmen!

(Bericht und Fotos: SG | GB)