Endlich ist es soweit: am Montag, 9. Oktober haben die Arbeiten an der neuen Pausenhalle begonnen! Schülerinnen und Schüler begrüßen den Beginn des lange erwarteten Projekts, das ihnen in Zukunft auch verregnete Pausen verschönern soll.

Pausenhalle 1
Hinter der Pausenhalle liegen zwei Jahre harter Planungsarbeit. 2015 entstand die Idee, 2016 die ersten Pläne. Jetzt gibt es für die Schülerinnen und Schüler der Marienschule bereits in der ersten Woche nach den Ferien die ersten Bauerfolge zu bestaunen. Bis dorthin war es ein weiter Weg. War die Finanzierung einmal geklärt und die Frage des Brandschutzes überwunden, standen die Organisatoren vor einem neuen Problem: Bauarbeiten machen Krach. Mit dem Baustart in den Ferien stellt das nun keine so große Hürde mehr dar.

Pausenhalle 2
Bisher ist es nur ein gepflasterter Weg, der sich vom Schulhof durch den Garten bis zu der Stelle zieht, an der unter der Mensa die Halle entstehen soll. Aber dabei wird es nicht lange bleiben. Verläuft wie bisher alles nach Plan und spielt das Wetter mit, werden die Schüler ihre neue Pausenhalle bereits deutlich vor den Sommerferien 2018 in Betrieb nehmen können.

Pausenhalle 3
Aber vorher gibt es noch viel zu tun. Nicht nur die Bauarbeiten, sondern auch wichtige Gestaltungsaufgaben stehen an. Die Schülerinnen und Schüler sind stolz auf die große Summe, die sie beim Spendenlauf im Juli des vergangenen Jahres mit ihrem Engagement eingenommen haben. Nun sollen sie ihnen bei der Einrichtung der neuen Pausenhalle zugutekommen. Derzeit beraten die Schülervertretung und die Schulleitung darüber, welche Spiel- und Freizeitgeräte für die Pausenhalle angeschafft werden sollen. Dabei ist die Meinung der Schüler und Schülerinnen wichtig! Die Schülervertretung ruft dazu auf, ihr Wünsche und Vorschläge mitzuteilen, damit die Pausenhalle zu einem Ort wird, an dem alle gerne ihre Pause verbringen.

(Bericht und Fotos: Paula-Marie Schillo | GB)