Insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9c, 9d, 9e, sowie 9f der Marienschule Limburg freuten sich darauf, vom 30. November bis zum 8. Dezember 2017 jeweils einen französischen Austauschschüler aus Verneuil-en-halatte bei sich beherbergen zu dürfen.

Austausch2017 6
Am Donnerstag, den 30. November 2017, nahmen insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler der französischen Partnerschule „l’Institution Saint Joseph“, eine achtstündige Busfahrt auf sich, um eine ganze Woche mit ihren deutschen Gastschülern der Marienschule Limburg zu verbringen. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe neun erwarteten ihre Korrespondenten bereits aufgeregt und nahmen diese freudig in Empfang.

Austausch2017 1
Gleich am nächsten Morgen begrüßte die Schulleitung die französischen Gäste herzlich. Im Anschluss an eine Führung durch das Schulgebäude folgte eine Stadtführung durch die schöne, historische Limburger Altstadt sowie ein anschließender Besuch im Dom zu Limburg.

Austausch2017 2
Die Wochenenden gestalteten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Familien sehr individuell. So wurden unter anderem Eishallen und Schwimmbäder als Ausflugsziele auserwählt, aber auch kulturelle Programmpunkte kamen nicht zu kurz. So nutzten viele die günstige, geographische Position ihrer Wohnorte, um die naheliegenden Großstädte wie die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden zu besuchen. Darüber hinaus bot sich den Teilnehmern des Austauschs in diesem Zeitraum auch die Gelegenheit, sich gegenseitig besser kennenzulernen. Auch die Familien der deutschen Schüler kamen mit den ausländischen Gästen in regen Austausch, wobei eventuelle Sprachbarrieren mithilfe der Tochter oder des Sohnes als Dolmetscher überwunden werden konnten. Zudem erwies sich der Zeitpunkt des Besuchs als günstig, da die französische Delegation somit einen Einblick in die vorweihnachtliche, kulturelle Tradition der Weihnachtsmärkte erlangen konnte.

Austausch2017 3
Die neue Woche startete für die Franzosen sogleich mit einem straffen Ausflugsprogramm in verschiedene, nahegelegene Großstädte. Für Montag war eine Exkursion nach Koblenz mit ergänzendem Besuch der Festung Ehrenbreitstein angesetzt. Dienstag besuchte die Gruppe die nordhessische Stadt Kassel, wo im Anschluss an eine Stadtführung noch genug Zeit blieb, um die Erkundungstour unter eigener Führung in Kleingruppen fortzusetzen. Am darauffolgenden Tag begab sich die Gruppe um die französischen Korrespondenten dann in die hessische Metropolregion Frankfurt am Main. Erstes Erkundungsziel stellte an diesem Tag das Filmmuseum vor Ort dar. Gerade Frankfurt diente an diesem Tag als ideale Einkaufsmöglichkeit, um das ein oder andere Souvenir aus Deutschland zu erwerben.

Austausch2017 4
Neben dem kulturellen Schwerpunkt sollte auch der Einblick in fremdländische Unterrichtsarten nicht zu kurz kommen. Aus diesem Grund wurden die deutschen Neuntklässler am letzten Tag vor der Abreise ihrer Austauschpartner von diesen über den gesamten Schultag hinweg begleitet. Gerade das frühere Unterrichtsende als an den französischen Schulen sowie der weniger streng wirkende Umgang miteinander imponierte den französischen Gästen. Abends versammelten sich alle Teilnehmer des Austauschprogrammes erneut in der Schule, wo sie den Abschluss dieser erfahrungsreichen Reise gemeinsam feierten und den Aufenthalt in Deutschland gebührend beendeten. Am Morgen des 8. Dezember 2017 traten die französischen Austauschschüler die Heimreise an. Die Verabschiedung erfolgte nicht ganz ohne Tränen, da sich innerhalb der gemeinsamen Zeit bereits enge Freundschaften entwickelt haben. Dennoch erwartet man auf beiden Seiten nunmehr voller Vorfreude das Wiedersehen im April nächsten Jahres, wenn die deutschen Schülerinnen und Schüler ihre Reise nach Frankreich antreten werden.

Austausch2017 5
Ein herzliches Dankeschön gilt neben der Gastfreundschaft der Familien der deutschen Schülerinnen und Schüler auch den Französischlehrkräften Emmanuelle Courteix, Jessica Veyhelmann sowie Veronika Weuthen, die den gesamten Austausch so hervorragend organisiert haben.

(Bericht: Nadine Seif, Fotos: MM | GB)