Am Wochenende erreichte die Marienschule die Nachricht, dass Frau Annemarie Maldaner geb. Pötz im Alter von 96 Jahren verstorben ist.

Frau Maldaner hat im Jahr 1938 ihre Abiturprüfung abgelegt und war somit die Älteste der "aktiven ehemaligen Schülerinnen" der Marienschule. Über viele Jahre war sie regelmäßiger Gast bei den Ehemaligentreffen der Marienschule und nahm immer mit großem Stolz die Ehrung als älteste Marienschülerin entgegen. Im vergangenen Herbst besuchte sie zum letzten Mal den Tag der Ehemaligen, wobei das folgende Bild entstand.

Annemarie Maldaner "Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig.
Erzählt lieber von mir und traut euch ruhig zu lachen.
Lasst mir einen Platz zwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte."

Die Todesanzeige der Familie wird durch diese Überschrift eingeleitet, sie entspricht den Erfahrungen, die ich bei allen Begegnungen mit Frau Maldaner gemacht habe. Ihr großes Interesse an allen Vorgängen an der Marienschule und ihre witzigen Kommentare zu manchen Begebenheiten führten mich vor einigen Jahren zu der Frage, ob sie nicht die Erinnerungen an Ihre Marienschulzeit einmal verschriftlichen möchte. Bei den Besprechungen zu ihrem Text und bei der Auswahl der Bilder erhielt ich sehr viele Informationen zur Geschichte der Marienschule, die nicht im Archiv verzeichnet sind.
Durch diese Begegnungen "hat sie einen Platz" bei mir und durch die aufgezeichneten Erinnerungen, die hier als Download bereit stehen, hat Annemarie Maldaner einen "Platz an der Marienschule, so wie sie ihn im Leben hatte."

Dr. Hans Paul Breunig