„Traue den Menschen anspruchsvolle Ziele zu, und sie werden sich bemühen, deiner Erwartung zu entsprechen“
(Don Giovanni Bosco, italienischer Geistlicher und Erzieher)

Differenzierung und Unterrichtsqualität ermöglichen Spitzenergebnisse

98 Prozent der Eltern haben einen guten oder sehr guten Eindruck von den Lehrkräften, dem Bildungsangebot und dem Schulprogramm der Marienschule. Das ist eines der Ergebnisse einer externen umfassenden Schuluntersuchung, der sich die Marienschule 2012/13 gestellt hat. Aber auch bei bundes-, landes- oder kreisweiten Untersuchungen belegt die Marienschule seit Jahrzehnten in der Regel Spitzenplätze. Diese Rubrik soll einen Überblick über die entsprechenden Untersuchungen geben – mit der Möglichkeit, auf die jeweils ausführlichen Ergebnisse zuzugreifen. Die ausgewählten Auszeichnungen stellen nur einen Ausschnitt aus Studien und Ehrungen der vergangenen Jahre dar. Grundlage aller Erfolge sind überdurchschnittlich engagierte Lehrkräfte, guter Unterricht sowie begeisterungsfähige Schülerinnen und Schüler, getreu dem rund 500 Jahre alten Aphorismus des französischen Priesters, Schriftstellers und Arztes Francois Rabelais: „Kinder wollen nicht wie Fässer gefüllt, sondern wie Fackeln entzündet werden."

Schulevaluation:

In der Rubrik Soziale und fachliche Kompetenz der Lehrkräfte loben die Eltern die Marienschule beispielsweise für die Qualität der Bildung und Wissensvermittlung, die Betreuung und Erziehung sowie die christliche Glaubensbildung. In weiten Teilen sehr gut schneiden die Lehrkräfte bei den fachlichen Kompetenzen in der Elternbewertung ab: Hier reicht das zustimmende Spektrum von 72 bis 97 Prozent. Sehr positiv ist die Rückmeldung hinsichtlich der Unterrichtsqualität: 95 Prozent der Schülerschaft sagen, die Qualität des Unterrichts sei gut. Geschätzt wird auch die große Vielfalt im Bereich der Arbeitsgemeinschaften oder der kulturellen Aktionen, aber auch die Angebote der Schulseelsorge und Schulpsychologie, die von 97 Prozent der Eltern als gelungen angesehen werden. Auf ähnlich hohe Zufriedenheitswerte kommen die AG-Angebote bei Schülerinnen und Schülern (87%) und Eltern (90%). Auch die große Bandbreite der Präventionsarbeit wird von den Befragten gelobt.

Sehr positiv bewerten die Eltern die Kommunikation in der Schulgemeinde. 93 Prozent der Befragten sagen, dass Eltern und Lehrkräfte einander mit Respekt begegnen. 97 Prozent der Eltern bewerten die Öffentlichkeitsarbeit der Schule als gelungen.

Für die Schulevaluation hatte das IFAK-Institut für Markt- und Sozialforschung in Taunusstein im Auftrag der St. Hildegard Schulgesellschaft alle Eltern, die Schülerschaft, das Lehrerkollegium sowie die Mitarbeiter im Hinblick auf zentrale Aspekte des Schullebens befragt. 

Deutsch

Überragendes Ergebnis: 19 Schülerinnen bei Goethe-Wettbewerb ausgezeichnet

Spitzenergebnis für die Marienschule: 19 Oberstufenschülerinnen sind heute im Hessischen Landtag für ihre Beiträge beim Goethe-Wettbewerb „Deutschlands erster Superstar“ der Landeszentrale für politische Bildung ausgezeichnet worden. Die Gymnasiastinnen brachten drei erste Preise, einen zweiten sowie fünf dritte Preise mit zurück nach Limburg. Die Erstplatzierten dürfen sich auf eine einwöchige Reise nach Weimar und Jena freuen, aber auch die Zweit- und Drittplatzierten können mit Recht stolz auf ihre Arbeit sein, wie auch wie auch Landtagspräsident Norbert Kartmann bei der Preisverleihung betonte. 

Fremdsprachen

Gruppen und Einzelpreise für die Marienschule: Schülerinnen punkten beim „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“

Erfolge für die Marienschule beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen: Zwei Gruppen aus der Jahrgangsstufe sechs belegten den dritten Platz und zwei weitere Gruppen aus der Jahrgangsstufe fünf wurden mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Im Einzelwettbewerb konnte Kira Kasteleiner mit ihrem Beitrag im Fach Englisch überzeugen und erhielt dafür den zweiten Platz.

Politik und Wirtschaft

Erster Preis beim Landeswettbewerb „Präsentieren und gewinnen“

Seit dem 1. Januar 2014 herrscht Freizügigkeit in der EU für alle Rumänen und Bulgaren: Ob, und wenn ja, welche Auswirkungen das auf Hessen und insbesondere die Region Limburg hat, erarbeiteten Schülerinnen des Politik- und Wirtschaftsleistungskurses der Stufe E der Limburger Marienschule. Und das mit Erfolg: Mit ihrer Präsentation zum Thema „Stürzt osteuropäische Zuwanderung Hessen in die Armut?“ überzeugten sie beim landesweiten Oberstufenwettbewerb „Präsentieren und Gewinnen“. Sie gehören damit zu den drei besten Teilnehmergruppen Hessens und sind dafür von Deutsche-Bank-Chef Tilman Wittershagen und von Jörg Feuchthofen, dem Geschäftsführer der hessischen Unternehmerverbände, mit Geld- und Sachpreisen ausgezeichnet worden.

Mathematik

Die Gymnasiasten gehören erneut zu den besten in Hessen

Die Geschichte des Mathematikwettbewerbs für die Klassen 8 des Landes Hessen ist für die Marienschule eine Erfolgsgeschichte: Egal, wie lange man in den Statistiken des Staatlichen Schulamtes zurückblättert, in zwei von drei Jahren belegt die Marienschule im regionalen Vergleich den ersten Platz. So heißt es beispielsweise in der entsprechenden Veröffentlichung von 2014: „Das Feld der Gymnasien (G8) im Landkreis Limburg/Weilburg führt auch in diesem Jahr die Limburger Marienschule mit durchschnittlich 32,43 Punkten an“ (Quelle: Staatliches Schulamt Weilburg).

Naturwissenschaften

Überragendes Ergebnis beim Ländervergleich: Neuntklässlerinnen erreichen in Mathematik und Naturwissenschaften überdurchschnittliche Resultate

Die Schüler der Marienschule sind bundesweit top in Mathematik und Naturwissenschaften. Das ist das Ergebnis des aktuellen Ländervergleichs für Mathematik und die naturwissenschaftlichen Fächer Biologie, Chemie und Physik in der Sekundarstufe I. Insgesamt 44.584 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe aus 1.326 Schulen haben in ganz Deutschland unter standardisierten Bedingungen am aktuellen Ländervergleich teilgenommen. Wie das Limburger Gymnasium nun mitgeteilt bekam, haben die Marienschülerinnen bei dieser großen bundesweiten Vergleichsstudie bravourös abgeschnitten.

Zwei erste und zwei zweite Plätze auf Landesebene: Marienschülerinnen dominieren Chemie- und Mathewettbewerbe

Dass man mit Marienschülerinnen immer rechnen muss, hat das erfolgreiche Abschneiden der Gymnasiastinnen beim Hessischen „Tag der Mathematik“ in Wetzlar sowie dem Landeswettbewerb „Chemie mach mit“ eindrucksvoll bestätigt. Gleich zwei erste und zwei zweite Plätze besetzten die Limburgerinnen, hinzu kam ein 10. Platz im Gruppenwettbewerb.

"Chemie mach mit": Schülerinnen dominieren hessischen Wettbewerb

Beim hessenweiten Chemie-Wettbewerb „Chemie – mach mit!" sind in verschiedenen Altersklassen sieben Wettbewerbsbeiträge von Schülerinnen der Limburger Marienschule mit einem ersten, zweiten oder dritten Preis ausgezeichnet worden. Dominiert haben die Marienschülerinnen vor allem den Wettbewerb des ersten Lernjahres: Sechs von neun Preisen gingen hier an Teilnehmerinnen der Klasse 7a. Erfolgreich konnten sich die Limburgerinnen aber auch im zweiten Lernjahr behaupten – hier sicherten sich Schülerinnen aus der Klasse 8c einen dritten Platz.

Informatik/ Robotik

Erste Preise auf Bundesebene: Marienschülerinnen gewinnen Informatikwettbewerb

Vier Marienschülerinnen haben sich erfolgreich gegen 1.185 Jugendliche aus ganz Deutschland durchgesetzt: Mit einem eindrucksvollen Ergebnis haben Maria Bajorski, Chantal Blattmann, Elisa Häuser und Lioba Wagner beim 32. Bundeswettbewerb Informatik unter Beweis stellten, dass Informatik nicht nur was für Jungen ist, die diesen Wettbewerb eigentlich dominieren.

Sport

Marienschülerinnen gewinnen Landesentscheid Hockey: Limburgerinnen für Bundesfinale in Berlin qualifiziert

Die Marienschule hat beim Feldhockey-Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Hanau den ersten Platz erreicht und sich somit das Ticket als bestes hessisches Mädchenteam in der Wettkampfklasse III für Berlin gesichert. Zum ersten Mal seit Bestehen des Wettbewerbs gewann eine Schule aus der Limburger Region den Hockey-Landeswettbewerb - und das mit einem beeindruckenden Ergebnis.

Beeindruckende Leistungen beim Bundesfinale in Berlin: Achter Platz für Ruderinnen

Nach ihrem Sieg bei den hessischen Schülermeisterschaften in Kassel erreichten Lea Emmel, Maximiliane Horz, Lea Nassal, Madeleine Kilbinger und Steuerfrau Annabell Wilms beim Bundesfinale in Berlin den 8. Platz. Zwar war es den Mädchen in der Wettkampfklasse II (Jg. 1996-97) mit der Doppelvierer-Bugspitze bereits in Kassel gelungen, einige Endlaufteilnehmerinnen der Deutschen Jugendmeisterschaften hinter sich zu lassen, in Berlin mussten sie sich jedoch den Ruderinnen einiger Landessportschulen, Sportinternate und Sportgymnasien mit schwergewichtigen Kaderruderinnen sowie verschiedenen WM-Teilnehmerinnen stellen

Arbeitsgemeinschaften

Bundesinnenminister Friedrich zeichnet Schulsanitäterinnen aus: Marienschule überzeugt Jury beim Wettbewerb „Helfende Hand“

Erneut ist das große Engagement und Können des Schulsanitätsdienstes der Limburger Marienschule gewürdigt worden. Bundesweite Anerkennung erhielten die Sanis am heutigen Freitag für ihr Projekt „Outdoor-Erste-Hilfe“. Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich zeichnete die Marienschülerinnen in Berlin mit dem 5. Preis beim Wettbewerb „Helfende Hand“ aus.

Auszeichnung für Engagement rund um den Mädchenfußball: DFB nominiert Marienschule für Integrationspreis

Angefangen hatte sie mit der immensen Begeisterung der Mädchen für das runde Leder und der gelungenen Kooperation mit dem VfR 07 Limburg - die Fußball-Ära in der Marienschule. Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Team 2011-Aktion des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im vergangenen Schuljahr steht den fußballbegeisterten Marienschülerinnen und mittlerweile auch -schülern ein weiterer Höhepunkt ins Haus: Als eine von vier Schulen in Deutschland wurde das Limburger Gymnasium unter mehr als 750 Bewerbern für den DFB- und Mercedes-Benz Integrationspreis nominiert und wird im Frühjahr 2012 von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einem der hochwertigen Preise ausgezeichnet.

Hessenmeistertitel gesichert: Marienschülerinnen gewinnen Schulschach-Meisterschaft

Maria Bajorski, Lea Brandl, Franziska Liez sowie Janina Schröder sind Hessenmeisterinnen im Schulschach. Die Mädchen vertraten die Limburger Marienschule meisterlich beim Wettbewerb der hessischen Schulschach-Mannschaften.

Sonderpreis der Bundesregierung für Schul-TV-AG: Film zum Thema Pressefreiheit begeistert Jury

Wer in Deutschland lebt, muss sich keine Sorgen um die Pressefreiheit machen – oder?! Unter dem Motto „Pressefreiheit – was geht mich das an?“ richtete die Nationale Initiative Printmedien zum vierten Mal einen Schülerwettbewerb aus. Auch die Arbeitsgemeinschaft Schul-TV der Marienschule unter der Leitung von Simone Gräf und Regina Leukel reichte ihren Beitrag ein und wurde bei der Preisverleihung in Berlin mit dem Sonderpreis ausgezeichnet.

Allgemeine Pädagogik

Marienschule erhält Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“

Als Vorbild für die hessischen Gymnasien hat Ulrich Striegel vom Hessischen Kultusministerium das Engagement der Limburger Marienschule für eine „gesundheitsfördernde Schule“ bezeichnet. Im Rahmen der feierlichen Verleihung des Zertifikats lobte der für Sport und Gesundheit zuständige Referatsleiter das breite und langjährige Wirken der Privatschule. Die Marienschule sei hessenweit erst das zweite Gymnasium, das die Auszeichnung erhalte – insgesamt sind 39 Schulen vom Kultusministerium als gesundheitsfördernd anerkannt.

Gütesiegel Hochbegabung: Förderangebote vom Ministerium ausgezeichnet

An der Marienschule Limburg ist die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderer Begabung ein zentraler Bestandteil der schulischen Entwicklung und damit im Schulprogramm fest verankert. Im Jahr 2006 hat das Hessische Kultusministerium der Marienschule Limburg das Gütesiegel für Schulen, die hochbegabte Schülerinnen und Schüler besonders fördern, verliehen.